Fahrradstraße zur Gesamtschule noch nicht startklar

Die Etzelstraße zwischen Weidenpesch und Longerich soll durch eine Fahrradstraßen-Regelung ein sicherer Schulweg zur neuen Gesamtschule Nippes in der Ossietzkystraße werden.

Für die Freigabe sind laut Stadt aber noch Umbauten nötig.


Während der sehnlichst erwartete Neu-bau der Carl-von-Ossietzky-Gesamtschule an der Ossietzkystraße 2 in Longerich nach den Herbstferien endgültig bezogen werden konnte

und im Januar von Ober-bürgermeisterin Henriette Reker auch offiziell eingeweiht wurde, sind auf dem Weg zur Schule die Arbeiten immer noch nicht abgeschlossen.
Der 1,3 Kilometer lange Abschnitt der Etzelstraße zwischen Weidenpesch und Longerich - ein wichtiger Schulweg für aus Nippes, Mauenheim und Bilderstöckchen kommende SchülerInnen

soll zur Fahrradstraße werden.

Autofahrer dürfen diese zwar weiter befahren, sind jedoch nur noch „geduldet“. Auf einer solchen Straße gilt generell Tempo 30, Radler dürfen auch nebeneinander fahren und geben die Bedingungen vor. Die Fahrradstraßen-Hinweisschilder sind zwar schon montiert, jedoch immer noch mit Neon-Signalband überklebt.

 

Laut dem Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung müssen vor der endgültigen Freigabe an der Einmündung der Straße „Auf dem Ginsterberg“ noch Umbauten erledigt werden; zudem soll eine Zusatzmarkierung auf den Asphalt hinzukommen. Es wäre die allererste Fahrradstraße im Stadtbezirk Nippes. Die erste Fahrradstraße in Köln wurde schon 1993 angeordnet.Bereits seit knapp einem Jahr ist in einem Vorgriff auf das neue Konzept das letzte, 300 Meter lange Stück der Etzelstraße zwischen dem neuen Kreisverkehr an der Ossietzkystraße und der Einmündung zum Pferdeschutzhof „Auf dem Ginsterberg“ in eine Einbahnstraße umgewandelt werden.

Damit soll der Durchgangsverkehr auf der Etzelstraße von Weidenpesch in Richtung Longerich unterbunden werden.

Allerdings halten sich noch nicht alle AutofahrerInnen an die neue Regelung.


Fotos: Biber Happe

Quelle Artikel : http://veedelmedia.de/Download…nippes-magazin_2020-1.pdf